Wenn das Gute liegt so Nahe


Weingut Schott, Weinbauregion Nahe

Ein neues Weingut stellt sich vor.

Man kann auch in die Ferne schweifen, aber das Gute liegt an der Nahe. So oder so ähnlich könnte man das geflügelte Wort vom Johan Wolfagang von Goethe auch abwandeln. Und glauben Sie uns, der alte Geheimrat hätte Gefallen daran gefunden. Es gibt also noch Regionen in Deutschland, die nicht jeder auf den ersten Blick kennt, die es kennen zu lernen aber durchaus lohnt.

Wikipedia sieht das so: "Das Weinbaugebiet Nahe ist ein deutsches Weinbaugebiet nach § 3 Abs. 1 Nr. 7 Weingesetz. Es liegt in Rheinland-Pfalz im Bereich des linken Rhein-Nebenflusses Nahe und deren Nebenflüsse Glan und Alsenz, wo schon seit der Römerzeit Wein angebaut wird. Auf rund 4.155 ha (Stand 2008[1]) werden hauptsächlich die Rebsorten Riesling (Anteil 27,3 %), Müller-Thurgau (13,4 %), Dornfelder(10,8 %) sowie Silvaner (6,5 %) kultiviert. Zu 75 % wird Weißwein, zu 25 % Rotwein erzeugt.

Der etwa 97 km lange Weinwanderweg Rhein-Nahe führt von Kirn an der Nahe bis nach Bingen am Rhein durch den Naturpark Soonwald-Nahe und erschließt für Wanderer die gesamte Weinbauregion der mittleren und unteren Nahe."

Was hier noch nicht so klar zum Ausdruck kommt, ist die Schönheit der Landschaft, das enge Bachbett der Nahe und die Lebensfreude der "Rand-Hunsrücker", die sich Ihr Dasein durch den einen oder den anderen Guten Tropfen zu verschönern wissen. 

So kommen wir uns Nahe

Geniale Weine sagen dazu: Das Terroir an der Nahe gründet auf grünem Schiefer, Phyllit, Buntsandstein oder Terrassenschotter. Dadurch können viele, verschieden Rebsorten perfekt kultiviert werden. Wenn das auf die Lebenseinstellung der Schotts trifft, dann kommt das dabei heraus, was wir [ hier ] darstellen.  

So ist es nun auch "Nahe liegend", dass wir unseren Kunden und Freunden, Weingut und Region "Nahe" bringen möchten. Probieren Sie doch einmal einen halbtockenen Riesling. Zitrus trifft reife Säure. Ein frischer Wein, auch für Anfänger sehr gut geeignet ist. 

Mit dem Code Nahe2013 schreiben wir Ihnen (pro Person 1 x bis zum 04.07.2013) den Preis dieses Weines an der Kasse wieder gut. Das alles ohne Mindesteinkaufswert. Sie zahlen nur die Versandkosten. Und wenn Sie, was Nahe liegt, noch etwas mehr bestellen möchten, auch kein Problem. Sie wissen ja, ab 60€ ist Ihr Einkauf bei uns versandkostenfrei. Dem Wein sehr Nahe kommen Sie [ hier ].

Weinanbaugebiet Nahe




Vorheriger Artikel:
Gutes aus Oestrich-Winkel
Nächster Artikel:
Flaschenpost 05/2013

Neu eingetroffen - unbedingt probieren!

Nach oben